Das passende Smartphone finden - ein Ratgeber

Will ein Handynutzer das passende Smartphone finden, ist eine sorgfältige Analyse der individuellen Anforderungen unbedingt erforderlich.


Bei der Anschaffung eines neuen Mobiltelefons fällt oft die Wahl schwer. Das Angebotsspektrum der Hersteller liefert vom reinen Handy bis zum Kleincomputer diverse Funktionalitäten, die oft gar nicht verwendet werden. Das passende Smartphone zu finden ist heutzutage daher ein komplexer Auswahlvorgang.

Das Smartphone – Unterschiede zwischen herkömmlichen Handy und PDA

  • Nach Jahrzehnten technischer Entwicklung ist der Anwender oft überfragt, ob das gewünschte Gerät zur Gruppe der Handys, Personal Digital Assistants oder sogar zum Mini-Laptop zählt. Benötigt man ein neues Mobiltelefon, ist das passende Smartphone zu finden eine diffizile Aufgabe. Und was ist eigentlich ein BlackBerry?
  • Zur Unterscheidung: Das klassische Mobiltelefon dient zur Abwicklung von Telefonaten, speichert Rufnummern und in rudimentärem Umfang weitere Adressdaten. Die erste Weiterentwicklung stellten Kurznachrichten dar, die als Text verschickt werden konnten, später folgte die integrierte Kamera, die anfangs nur unzulängliche Bilddaten lieferte. Im Jahre 2007 hatte jeder dritte Bundesbürger im Schnitt ein Handy zur Verfügung. Die Abwendung vom reinen Handy folgte mit Datenübertragung via Bluetooth, denn damit wurde zum ersten Male eine Verbindung zu den meist auf Laptop oder PC gespeicherten Adress- und Termindaten ermöglicht.
  • Ein PDA ist ein tragbarerer Minicomputer, der eigentlich genau für die Verwaltung dieser Daten entwickelt wurde. Heutzutage spielen die PDAs kaum noch eine Rolle, da die Smartphones ihren Platz eingenommen haben. Das passende Smartphone zu finden ist allerdings für den Anwender nicht ganz einfach, da diverse Fabrikate zur Wahl stehen.

Funktionalitäten – Besonderheiten der Modelle

  • Ein Smartphone kann grundsätzlich mit Tastatur, per Touchscreen oder sogar einem Eingabestift bedient werden. Hier ist eine grundsätzliche Auswahl zu treffen, denn nicht jeder kann versiert mit diesen Eingabetechniken umgehen. Die Technik der Bedienung spielt insbesondere bei der täglichen Anwendung eine Rolle. Soll das Smartphone klein, leicht und grazil wirken, oder fordert der tägliche Außeneinsatz ein robustes, sogar wasserfestes Modell? Klappbare Modelle treffen ebenfalls nicht jedermanns Geschmack.
  • Die Größe des Displays mit seiner Auflösung ist besonders für ältere Nutzer oft ein KO-Kriterium. Ist eine „Einhandbedienung“ möglich, oder ist die Tastatur zu klein? Sind die bedienungstechnischen Eigenschaften ausgewählt, stellt sich als nächstes die Frage nach der Funktionalität.
  • Liegt das Hauptaugenmerk auf einer schnellen und kostengünstigen Internetfähigkeit, sollte auf die Übertragungsrate geachtet werden. Nicht alle Smartphones sind WLAN-tauglich, was besonders auf Reisen oder im Ausland wichtig ist. Auch im Bereich Foto gibt es große Unterschiede in der Pixelzahl. Bietet das Betriebssystem keine offene Schnittstelle, können keine Anwendungen anderer Hersteller geladen werden. Besonders das i-Phone ist daher eine grundsätzliche Entscheidung für einen einzigen Hersteller in Verbindung mit iTunes. Zu guter Letzt ist die Akkuqualität ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Bei Internetbetrieb sind einige Smartphones schon nach kurzer Zeit leer und müssen wieder aufgeladen werden.
  • Das passende Smartphone zu finden ist daher eine Aufgabe, die reiflich bedacht werden sollte. Ansonsten findet sich der Surfer zwar mit einer hochauflösenden Kamera in der Hand wieder, hat aber eine sehr schwergängige Verbindung zum Internet.