E-Mail Adressen anlegen: Anleitung

Wenn Ihre alte E-Mail Adresse nicht mehr verwendbar ist, oder der Posteingang immer mit Spam voll ist, müssen Sie neue E-Mail Adressen anlegen.


Eine E-Mail Adresse ist ein elektronisches Postfach, hier kann man über das Internet oder ein lokales Netzwerk Briefe senden und empfangen, natürlich müssen alle Briefe inklusive Anhang digitalisiert sein. Beliebte Anbieter von E-Mail Adressen sind Gmail (Googlemail), Yahoo, GXM, Web.de, Hotmail, MSN, AOL und Chello. Viele E-Mail-Provider sind auch gleichzeitig Internetprovider. Bei manchen ist es nicht möglich, eine E-Mail Adresse zu registrieren, wenn man keine Internetverbindung über diesen Provider hat.

E-Mail Adressen anlegen als Beispiel bei Gmail

  • Der Vorgang eine neue E-Mail Adresse anzulegen ist bei den meisten Providern sehr ähnlich. Bei Googlemail ist dies besonders einfach. Will man eine oder mehrere E-Mail Adressen anlegen, öffnet man die Seite: mail.google.com. Dort findet man am rechten Rand die Schaltfläche "Konto erstellen".
  • Anschließend erscheint eine neue Seite, auf dieser Seite muss man neben dem vollen Namen und Adresse, Sicherheitsfrage, Land, Telefonnummer, Passwort, alternative E-Mail Adresse und die gewünschte E-Mail Adresse eintragen. Es kann vorkommen dass, wenn man ein anderes Land als den jetzigen Standort eingibt, das E-Mail Adressen anlegen fehlschlägt.
  • Als Passwort sollte man eine Kombination aus mindestens acht Zeichen und Buchstaben verwenden. Des Weiteren sollte die eingegebene Telefonnummer in Reichweite sein, da innerhalb von wenigen Minuten ein Bestätigungsanruf von Google durchgeführt wird.
  • Sollte man den Bestätigungscode über Telefon nicht richtig verstanden haben, ist es nicht möglich, den Registrierungsvorgang abzuschließen. Die Sicherheitsfrage und die alternative E-Mail Adresse dienen zur Sicherheit.
  • Im Falle des Passwortverlusts kann man sich trotzdem in den Account einloggen. Als Spamschutz ist auch noch ein Code aus einem Bild einzugeben, dieser Code verhindert Computer automatisiert selbst E-Mail Adressen anzulegen.

Zu beachten

  • Wenn man E-Mail Adressen anlegen will, sollte man diese Adressen auch regelmäßig verwenden, denn die meisten Provider sperren E-Mail Adressen, wenn sie lange Zeit nicht geöffnet werden.
  • Die Zeitspanne kann allerdings von Provider zu Provider unterschiedlich sein, es gibt Anbieter die bereits nach 14 Tagen eine Warnung aussendenn, manche Provider sperren eine E-Mail Adresse erst nach ein oder zwei Jahren.