Kaliumnitrat: Verwendung und Entsorgung

Kaliumnitrat ist in vielen täglich konsumierten Lebensmitteln zu finden und wird außerdem als hochentzündlicher Brandstoff eingesetzt.


Bei Kaliumnitrat handelt es sich um das Kaliumsalz der Salpetersäure. Es wird darum auch als Salpeter oder Kalisalpeter bezeichnet. Es ist ein im Boden vorkommendes Salz, welches spezifische Eigenschaften besitzt. In Wasser gelöst, sorgt es für eine Abkühlung des Wassers von circa 20 Grad in einem drei zu eins Mischverhältnis und kann darum besser in warmen Wasser gelöst werden. In China und Ostasien wurden im der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts etwa 10.000 Tonnen Kaliumnitrat pro Jahr gewonnen. Heutzutage wird es jedoch synthetisch, mit dem Haber-Bosch Verfahren, hergestellt und nicht mehr aus dem Boden gewonnen, da dies zu einer starken Nährstoffarmut des Bodens führt.

Verwendung
Die Verwendungen von Kaliumnitrat sind sehr vielfältig. Es wird in der Lebensmittelaufbereitung als Pökelsalz (E 252), zur Verlängerung der Haltbarkeit genutzt. In Fleisch- und Wurstwaren oder in Käse ist es in unseren Supermarktregalen zu finden. Es erhält dabei sowohl die Frische als auch die Farbe von Fleisch indem es die Zersetzung des roten Farbstoffs verhindert. Auch wird es in Zahnpasta und Mundspülungen zur Behandlung von überempfindlichen Zahnhälsen eingesetzt. Früher wurde es auch als Asthmamittel eingesetzt, verursacht jedoch so starke Nebenwirkungen im Magen-Darm System und im Blutkreislauf System, dass es heutzutage nicht mehr für medizinische und pharmakologische Zwecke im Körperinneren verwendet wird. Beim Erwärmen setzt Salpeter Sauerstoff frei und wirkt darum stark brandfördernd. Darum wird dieser Stoff auch in der Herstellung von Schwarzpulver und anderen pyrotechnischen Mischungen verwendet. Auch wird es im Gemisch als Anzündmittel in Extremsituationen (sehr niedrige Temperaturen) oder bei der Herstellung von Zündschnüren genutzt. Es können mit Kaliumnitrat außerdem auch Rauchgranaten hergestellt werden. Aufgrund seiner spezifischen Eigenschaften findet es auch Anwendung bei der Wärmebehandlung und Legierung von Aluminium. Des Weiteren ist Salpeter ein wichtiger Bestandteil der Bodensalze. Der Abbau und die Gewinnung von diesem Stoff aus der Erde laugt den Boden aus und macht ihn unfruchtbar. Andererseits wird Salpeter, in Form von Dünger, dem Boden zugefügt, um das Wachstum von Feldfrüchten zu steigern.

Entsorgung
Kaliumnitrat ist hoch entzündlich und sollte darum mit Vorsicht behandelt werden. In niedrigen Konzentrationen ist es jedoch nicht mehr besonders schädlich. Darum kann es, mit viel Wasser verdünnt, in einen speziellen Chemieabfluss gegeben werden.