Kurzgrößen - eine Übersicht

Kurzgrößen sind die Konfektionsgrößen, die extra für Menschen gedacht sind, die nicht den Idealmaßen entsprechen.


Nicht alle Menschen sind mit Idealmaßen gesegnet. Hierzu zählen aber nicht nur die Übergewichtigen, sondern auch diejenigen, die entweder zu groß oder auch kleiner als der Durchschnitt sind. Von Kurzgrößen spricht man dann, wenn die Person unter 1,64 Meter ist. Die Kurzgröße entspricht hierbei der normalen Konfektionsgröße. Beim Kleiderkauf bedeutet dies, dass die Kleidung in der Breite genauso geschnitten ist, wie in den Standardgrößen. Nur die Ärmel oder Beine wurden den Körpergrößen der kleineren Menschen angepasst. Diese Größen sind immer mit der Bezeichnung „K“ gekennzeichnet.

Kurzgröße in der Konfektion für alle

  • Die Kurzgrößen findet man sowohl in der Damen- wie auch in der Herrenmode. Seit einiger Zeit müssen Menschen, die Kurzgrößen benötigen, nicht mehr Spezialgeschäfte zum Kleiderkauf gehen, sondern finden diese Mode auch immer wieder in den Versandhauskatalogen. Ebenso gibt es in vielen Kaufhäusern spezielle Abteilungen für Kurzgrößen.
  • Aber wie findet man die richtige Kurzgröße? Das ist ziemlich einfach geregelt. Hat man die Konfektionsgröße 36, dann lautet hier die Kurzgröße 18. Oder bei der Kurzgröße 25 ist die normale Konfektionsgröße 50. Die Größen für kleinere Menschen sind also immer exakt die Hälfte der normalen Größe. Die Umrechnungsformel gilt nicht nur bei Frauen, sondern auch Männer rechen dementsprechend ihre Konfektionsgrößen für Hosen und Hemden um.

Jeans und Abendkleid in Kurzgrößen?

  • Ist eine Frau nicht mit den Traummaßen 90-60-90 gesegnet, muss sie trotzdem nicht auf die geliebte Jeans verzichten. Es gibt die Jeans auch in Kurzgrößen, sodass jede Frau auch hier eine gute Figur machen kann. Sind Jeans in Inch-Größen ausgezeichnet, dann wählen Frauen unter 1,64 Meter Körpergröße die Größe 28 in der Länge bei Jeans. Die Weite und der Schnitt sind hierbei mit den Normalgrößen identisch.
  • Genauso verhält es sich nun bei der festlichen Abendmode. Kein Kleid wirkt besonders schön, wenn es in der Länge zu viel gekürzt werden muss. Daher sollte man auch bei der Abendmode auf Mode in Kurzgröße zurückgreifen. Hier unterscheidet sich das Abendkleid oder der Rock von der Normalgröße nur dadurch, dass der Rock in der Länge an die Kurzgröße angepasst ist. Das Kleid oder der Rock sieht an der kleineren Frau genauso schick aus, wie an der Frau mit Modelmaßen. Auch hier gilt die Regelung immer die halbe Größe von der normalen Konfektionsgröße nehmen.